POOL_presspic1_byYoncaCavus

5 Fragen an Pool

„Wenn jetzt Sommer wär“ sang Pohlmann mal. Ja ja bis zum Sommer dauert es noch, muss ja erst mal der Frühling kommen. Für den passenden Sommer-Soundtrack sorgen Pool. Wer Pool überhaupt ist und wer dahinter steckt, habe ich mit meinen 5 Fragen geklärt.

Ihr seid?
3 Jungs. Anfang 20. Danny. David. Nilo.

Wie würdet ihr euch in max. 5 Sätzen beschreiben/vorstellen?

Drei Jungs, die ihre Band als gemeinsame Perspektive begriffen haben und in ihrer Naivität seit jeher DIY – mäßig versuchen eben jene Band zu etablieren. Und jetzt nach knapp drei Jahren Selbstdisziplin und Leidenschaft und teils schmerzlich zu erlernendem Realismus scheint es, als ob es bald nach der ein oder anderen auch internationalen Tour soweit sein könnte als dass man meinen könnte einen weiteren Schritt in Richtung wahr werdenden Traum geschafft zu haben.

Was gibt es Neues von euch?
Wir haben vergangenen Winter unser erstes Album fertiggestellt und wenn alles glatt läuft wird im April veröffentlicht. Die erste Single mit dem dazugehörigen Video, welches in den kommenden Wochen gedreht wird, kommt dann Ende März. Auf Tour geht’s dann auch; das erste Mal Solo, erstmal in Deutschland. Und auf einen verrückten Festival Sommer dürfen wir uns auch freuen.

Wissen wir doch, steht auch schon im Konzertmelder.

Eure musikalischen Vorbilder sind?
Da gibt es viele. Und jeder von uns hat seine persönlichen Lieblinge. Einigen konnten wir uns seit jeher aber eigentlich auf unsere gemeinsamen Jugendhelden Red Hot Chili Peppers und Nirvana. Standard :)

Euer aktuelles Lieblingsalbum/lied?
Black Messiah von D’Angelo & The Vanguard
The Proclamation von den Underachievers mit dem Sample von Gimme Shelter von den Stones. Manchmal entdeckt man auf Mixtapes die schon eine halbe Ewigkeit auf deiner Festplatte liegen echte Bomben die man irgendwie nie wahrgenommen hat, sei es weil du damals etwas ganz anderes gut fandst oder du einfach in deinem Konsumwahn nur durchgeskipt hast. Auf jeden Fall ein empfehlenswertes Mixtape von 2 Boys aus Brooklyn.

Von Pool habe ja noch gar nichts gehört und musste beim Recherchieren feststellen, dass die drei gar nicht mal so untätig dasaßen die letzten Jahre und sich schon ein bisschen ihren Namen gemacht haben. Sie können zwei EPs vorweisen, waren auf Tour mit The 1975, spielten auf vielen Festivals und nicht auf den kleinen, nein sondern gleich auf den großen wie Melt!, dem Reeperbahnfestival oder Fusion. Ach und im Ausland noch auf dem South by Southwest. Ist ja ganz normal für eine junge Band. Große Aufmerksamkeit erhielten sie noch als ihr Titel „Harm“ die offizielle Berlin Festival Hymne 2013 wurde.

Am 24.04. wird endlich ihr Debütalbum „Snacks & Supplies“ erscheinen. Ich habe schon die Möglichkeit mir das Album einmal rauf und runter anzuhören und ich kann euch sagen, dass wird DAS Album für den Sommer! Ich kann mir das so gut vorstellen, wenn man abends mit Freunden unterwegs ist oder tagsüber draußen in der Sonne liegt und immer im Hintergrund läuft Pool. Warum kann denn nicht jetzt schon Sommer sein? Ihre Musik ist so leicht und unbeschwert. Ich habe ihr Album auf Herz und Nieren getestet und es in allmöglichen Situationen gehört, ob beim Autofahren oder in Dusche oder abends im Hintergrund mit Freunden. Es war immer passend!

Pool sind für mich jetzt schon meine Band für den Sommer und ich hoffe, dass man von ihnen noch ganz viel hören wird!

www.poolofficial.com
www.facebook.com/PoolOfficial

/Text: Matilda Pfeil/ Bild: Yonca Cavus/