puls_leoniden

Konzertbericht: Puls Festival 2018

Puls rief und alle kamen. Letzten Freitag lud Puls ins Erlanger E-Werk zum diesjährigen Puls-Festival und das Lineup konnte sich durchaus sehen lassen. Bekannte Rampensäue wie Impala Ray und die Leoniden, Newcomer wie Ilgen Nur und die Indie-Ikonen von MGMT. Alle waren da und verzückten das Publikum. Den Anfang machte unser Lieblings-Bayfolker Impala Ray auf… Weiter lesen…

bosse4

Konzertbericht: Bosse

So wie das, muss das Leben sein! Diese weisen Worte, welche Bosses Nachbar, nach einem Saunagang mit anschließendem Eisbad, beim gemeinsamen Chillen unterm Zwetschgenbaum aussprach, beschreiben diesen Abend wahrscheinlich besser, als es von Bosse geplant war. Die Deutschpopper KLAN eröffneten den Dienstag im Löwensaal mit gefälligen Songs, bei denen mir aber das Alleinstellungsmerkmal fehlte. Ist massenkompatibel,… Weiter lesen…

fortuna3

Konzertbericht: Fortuna Ehrenfeld

Reisegruppe Seltsam auf dem Weg ins Paradies. Wenn man Kritikern und Musikschaffenden Glauben schenken darf, dann ist Fortuna Ehrenfeld momentan mit der heißeste Scheiß im deutschen Indie-Business. Wer sie Anfang des Jahres als Vorband von Kettcar gesehen hat, wird diese Behauptung auch sofort unterschreiben. Hier treffen wunderbar poetisch-verspulte Texte auf richtig gute handgemachte Mucke und mit Martin… Weiter lesen…

alincoentrio

Konzertbericht: Alin Coen Trio

Tourauftakt mit Hindernissen… Gut möglich, dass sich Alin Coen ihren Tourauftakt im Club Stereo etwas anders vorgestellt hat. Etwas geschmeidiger vielleicht, ohne Textaussetzer oder Keyboard in der falschen Oktave. Aber für die anwesenden Fans war es dennoch ein runder Abend. Das lag auch daran, dass die 36-jährige Sängerin kleinere Missgeschicke charmant und humorvoll überspielte und… Weiter lesen…

tristanbrusch_titel

Konzertbericht: Tristan Brusch

Münchner Freiheit auf Crack Wenn man Tristan Brusch beschreiben möchte, tut man sich ziemlich schwer. Die Intro beschrieb seinen Stil als „Trashpop“, wobei mir das zu einfach ist. Er bietet zu viel um nur als Trashpop abgestempelt zu werden. Mal ist er Indieschlager, mal ist er Deutschpop, mal erinnert er an alte Deutschrock-Recken wie Grönemeyer… Weiter lesen…