everything_everything_promo_2015

MABADEMO (Juni’15)

Das Radio und ich – eine etwas komplizierte Beziehung zwischen uns beiden. Es hat alles so gut angefangen und irgendwann hast du dich verändert, nicht mehr das gespielt, was ich hören wollte, mehr geredet, als mir lieb war. Es blieb mir nichts anderes übrig, als mit dir Schluss zu machen. Aber weil ich doch nicht ohne dich kann, höre ich dich ab und zu noch. Mal very british BBC Radio 1 oder eben auf Deutsch, so in Musikentdecker-Stimmung egofm.

In meiner BBC Radio 1-Phase hörte ich dann zum ersten Mal Everything Everything. Beim ersten Cough Cough machte es „klick“ und es begann eine Zeit der Ohrwürmer.

Auf der Insel schon längst gefeiert, nicht nur von den Fans, sondern auch von den Kritikern, nominiert für den Mercury Music Prize, sind sie bei uns noch unter „ferner liefen“ zu finden. Als musikalische Einflüsse nennen sie gerne die Weltgeschehnisse. Ob die 500 umsatzstärksten Firmen, Krankheiten oder Konflikte – diese Themen verarbeiten sie alle in ihren Songs.

Meine bekannte Abschlussfrage nach Lieblingslied, Album oder Band hat mir schon so manch neue Entdeckungen beschert. Ganz oft kenne ich die Bands nicht, doch wenn ich dann mal den Tipp kenne, dann freut es mich aber umso mehr. Auch die englische Band Shields fragte ich danach und als Antwort kamen die besagten Everything Everything. Ich dachte zuerst, ich höre nicht recht, aber es war die Band. Die Band, die mir schon seit Wochen im Ohr saß, mich nicht mehr in Ruhe denken ließ und von der ich schon fast abhängig war. Das platze auch so aus mir heraus. Finden also auch andere die Band so toll wie ich. Herrlich.

Zwei Jahre mussten vergehen, bis wieder neue Lieder das Licht der Welt erblickten, und am 19. Juni ist es nun endlich so weit: „Get to Heaven“ erscheint. „Distant Past“ und „Regret“ sind gerade dabei, meine Favoriten vom Thron zu schubsen.

Manchmal anfangs, wenn man sich durch ihre Musik hört, klingt sie doch sehr gewöhnungsbedürftig genauso wie Jonathans Stimme. Aber hey, man muss dran bleiben! Wie bei einem Kuchen: die Füllung ist auch immer das Beste daran, und wenn man es bis dahin geschafft, hat es doch gelohnt, oder?


www.everything-everything.co.uk
www.facebook.com/EverythingEverythinguk

/ Text: Matilda Pfeil / Bild: Sony Music /