unscharf

Schnappschuss

Kennt ihr den Vorraum? Die Bar direkt über dem Club Stereo in der Klaragasse? Wenn nicht, solltet ihr mal vorbeischauen. Aber darum gehts hier ja gar nicht. Da, im Vorraum eben, arbeitet unter anderem die Sophie an der Bar. Und eben diese Sophie hat vor kurzem ihre Bachelorarbeit im Studiengang Soziale Arbeit abgegeben.

Gut, das wäre jetzt nicht unbedingt ein Grund, hier bei HDIYL darüber zu schreiben, aber die Arbeit hatte das Thema „Schnapp-Schuss – ein Photovoice-Projekt lebensweltorientierter Sozialarbeit zur Untersuchung von urbanen Raumdeutungen Opioid gebrauchender Menschen in Nürnberg“ Und wie das Wort Photovoice vermuten lässt, wurden dabei Fotos gemacht. Und eben genau diese Bilder gibts jetzt in einer Vernissage in der Nordkurve am Freitag, den 28.September zwischen 19 und 23 Uhr zu sehen.

FINAL FLYER 10-9-18

„Ehemalige und aktuell Opioid gebrauchende Menschen fotografierten mit Einwegkameras, bedeutsame Motive aus ihrer persönlichen Lebenswelt. Im Zentrum der Fotoarbeiten steht die möglichst vorurteilsfreie und ungeschönte Wahrnehmungswirklichkeit der Bilderzähler*innen“

Die komplette Arbeit ist in Zusammenarbeit mit der mudra entstanden und bietet äußerst interessante Einblicke, die man so als „außenstehender“ Wahrscheinlich nicht oft zu sehen bekommt.

Das schöne dabei ist, ehemalige und noch Drogenabhängige beschreiben in Wort und Bild ihre eigene Perspektive – anstatt das über sie geredet wird.

DocImage000000006

Hier gibts noch mehr Infos zur Veranstaltung!

// Text: Jens Riedel //