Bildschirmfoto 2017-08-15 um 16.40.20

Vorbericht: Pop-Kultur Berlin

Wir müssen über Popkultur reden! Anscheinend, denn vom 23. bis 25.08.17 findet das Pop-Kultur Berlin Festival statt. HDIYL spricht an dieser Stelle keine Empfehlung aus, es handelt sich eher um eine Pflichtveranstaltung, die unausweichlich ist. Grund dafür ist nicht, dass es knapp 15 verschiedene Bühnen/Räume/Kinos und Installationen gibt. Ausschlaggebend ist die Auswahl der Bands.

Machen wir es kurz, wer Künstler mit achtstelligen Youtube-Klick-Kontos auffinden möchte, wird sich bei dieser Veranstaltung sicherlich nicht wohlfühlen. Stattdessen erwartet einen eine qualitativ unangefochtene Musikauslese: Little Simz, La Femme, Fishbach, Romano, Lady Leshurr, Balbina, Smerz, AnnaVR, Alex Taylor (Hot Chip) und eine unglaubliche Anzahl an vielen weiteren Künstlern.

20727902_858964650929144_1827395362699089207_n

Parallel zum Musikgeschehen gibt es Gesprächsrunden zum Thema: »Freiräume als Motor der Kultur«, »Kunst & Demokratie: Globalisierung und Schaffen«, »Pop, Migration und der neue Folklorismus« uvm. Und Tobias Bamborschke von der Band Isolation Berlin hält eine kleine Lesung aus seinem Lyrikband »Gedichte, Gedanken und Spelunken«.

Doch wir wollen den Artikel nicht mit einer vermeintlich erlesenen Name-Dropping Orgie enden lassen. Uns ist bewusst, dass wir uns bei dieser Veranstaltung sicherlich nicht im Olymp des momentan etablierten Mainstreams bewegen. Doch genau daran liegt die Stärke des Pop-Kultur Berlin: auch wenn uns die meisten Pralinen unbekannt scheinen, kann man die Hand dafür ins Feuer legen, dass fast alle Pralinen gut schmecken werden. Das ist nicht bei jeder Pralinenschachtel so, egal wie sehr die Schachtel funkelt.

www.pop-kultur.berlin

www.facebook.com/popkulturberlinfestival/

/ Text: Leo Zimmermann  / Bild: Pop-Kultur Berlin/