Tom Schilling and the Jazz Kids

Vorbericht: Tom Schilling & The Jazz Kids

Festivalauftakt im Schauspielhaus

Wenn schon ein singender Schauspieler das diesjährige Nürnberg.Pop Festival eröffnet, was passt da besser, als dies im Nürnberger Schauspielhaus zu tun.

Tom Schilling ist durch Filme wie „Oh Boy“, „Napola – Elite für den Führer“ und dem TV-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ zu einer festen Größe in der deutschen Kino- und TV-Landschaft geworden. Nach zahlreichen Filmpreisen und Kritikern voller Lob wagte er Anfang des Jahres den Schritt in ein neues Metier, die Musik.
Seine Liebe zur Musik verarbeitete er mit der Band „Major Minors“, welche in der Kombo mit ihm zu den Jazz Kids werden, im Debutalbum „Vilnius“. Dieses besteht aus 10 Songs, welche Tom über einen Zeitraum von sage und schreibe elf Jahren schrieb.
Man hört den Stücken deutlich an, dass Tom sich unter anderem von Nick Cave inspirieren ließ.
Etwas düster, sehr poetisch und immer dieses Mitklingen der frühen Element of Crime, an welche der Sound oft erinnert.

TSJK_klein

Sein Duett mit Annett Louisan im Song „Ja oder Nein“ passt so wunderbar, dass man es immer und immer wieder anhören möchte. Erinnerungen an „Where the wild roses grow“ von Nick Cave und Kylie Minogue sind hier nicht fern, obwohl dieses noch eine Spur düsterer ist.

Mit Tom Schilling hat das Nürnberg.Pop Festival für dieses Jahr einen absoluten Hochkaräter als Eröffnungsact gewinnen können, der nach diesem Abend für seine Musik hoffentlich noch viel mehr Beachtung erfahren wird, als bereits jetzt schon.

Vorband sind übrigens die wunderbaren Lokalhelden von „A Tale of Golden Keys„, welche mit ihrem träumerischen Indiepop wunderbar den musikalischen Auftakt eines Abends liefern werden, der dem Publikum bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben wird.


www.facebook.com/TomSchillingAndTheJazzKids

/ Text: Simon Strauss / Bild: Presse /