DM7

5 FRAGEN AN DM7

Irgendwo zwischen Depeche Mode und Caribou – so wird DM7 in seiner Info umschrieben. Hört man sich seine neue Single “ I chose the Silence“ an, dann könnte man den durchaus zustimmen. Warme Mollakkorde (daher auch der Name DM7) treffen auf clever arrangierte Electronics, darüber liegt eine gleichermaßen verhallte wie definierte Gesangslinie. Einfach schöne Musik, ein perfekter Sound für den Winter. Und ein Sound, der nicht unbedingt darauf schließen lässt, dass sein Erzeuger aus Nürnberg stammt. Im Rahmen unserer „5 FRAGEN“-Rubrik beantwortet DM7 dementsprechend auch die Frage nach seiner Herkunft:

1. Du bist?
DM7, Ingolstädter, Nürnberger, Family-Dad, Synthesizer-Dompteur!

2. Wie würdest Du Dich in maximal 5 Sätzen vorstellen?
Einst Stromgitarren-Fan, doch jetzt ziemlich elektronisch geworden! Selten zufrieden mit dem status-quo und irgendwie immer auf der Suche. Stehe auf Anzug mit Sneaker, Turnhose mit Lackschuhen und bin ziemlich schnell abgeturned vom Mainstream. Eher interessiert am anders Gearteten, Abwegigen, Fremdartigen – Dinge die auf den zweiten Blick Ihren wahren Zauber enthüllen. Gefühlvoll gespielte Piano-Dreiklänge betören mich eher als abgedrehte Soli – auch wenn technisch makellos.

3. Was gibt es Neues von Dir?
Eine neue Single: „I chose the Silence“. Ein dunkler, musikalischer Ritt, wie gemacht für die kalte Jahreszeit! Co-produziert von Jan Kerscher (Ghost City Recordings / Like Lovers). Ab 12. Januar auf allen gängigen download Plattformen zu haben und zu hören. Passend dazu gibt’s einen Release Gig in Nürnberg im Club Stereo – ein audiovisuelles Schmankerl mit VJ und den beiden support acts apanorama und Skull Sized Kingdoms.

4. Deine musikalischen Vorbilder sind?
Die frühen Marillion Alben aus den 80ern sind unglaubliches Zeug! Krasse Arrangements und bittersüsses Songwriting. Eine Achterbahn der Gefühle. Da bin ich heute noch geflashed! Aktuell stehe ich auf die Band Jungle und Jon Hopkins, beide aus UK. Jungle sind so ungeheuer sexy auf ihre modern, soulige Art und Jon Hopkins Scheiben sind einfach unglaublich – der Kerl ist ein echter Pionier, finde ich. Seine Tracks wachsen mit jedem Durchgang!

5. Dein aktuelles Lieblingsalbum & Lieblingslied?
Jungle’s Debutalbum und der Track Julia! Seit ein paar Tagen auch Lemonade Lake. Und Grossmeister Jon Hopkins natürlich: We Disappear und Collider!

www.facebook.com/DM7.official

[HDIYL, 2018]