HDIYL_07.03.2017

4 auf einen Streich: Temples, Einar Stray Orchestra, Adna, Valentina Mér

Temples – Volcano
(Heavenly Recordings, [PIAS] Cooperative)

Lassen wir doch einfach mal dieses „Psychedelic“ weg, wegen dem der geneigte Liebhaber anspruchsvoller „Pop“-Musik möglicherweise an Temples vorbei geschrammt ist. Bisher. Abgesehen davon sprengt deren Zweitwerk sowieso jegliche Genregrenzen ohne sich damit auch nur ansatzweise schwer zu tun. In diesem Sinne: Lassen wir es doch einfach mal Konfetti regnen, den das ist hier verdient. [dl]

www.templestheband.com/
www.facebook.com/temples

Einar Stray Orchestra – Dear Bigotry
(Sinnbus)

Am 17. Februar erschien das neue Album von Einar Stray Orchestra “Dear Bigotry”, das sie am 12.04. Live im Club Stereo vorstellen werden. Es ist mittlerweile das vierte Album der Norwegischen Indie-Pop-Rock-Band. Und das kann was. Energischer, rockiger Sound der zum tanzen einlädt. Unbedingt auch Live anschauen! [jr]

www.einarstrayorchestra.com/
www.facebook.com/einarstrayorchestra

Adna – Closure
(Despotz Records)

Viel Lob hagelte es in den vergangenen Jahren für die Schwedin Adna, die musikalisch irgendwo zwischen Bon Iver und Daughter anzusiedeln ist. Jetzt erscheint ihr drittes Album „Closure“ und die Lobeshymnen gab es nicht umsonst. Schön! [jr]

www.adna.se/
www.facebook.com/Adna

Valentina Mér – You
(Warner)

Die Offenburger Singer-Songwriterin Valentina Mér veröffentlich im April ihr Debut-Album „You“ und selten hab ich ein neues Album so schnell so oft angehört. Wunderschöne Stimme, wunderschöne Sounds, wunderschönes Video zur Single „Paperheart“. Unbedingt mal reinhören! Freu mich darauf, das mal Live zu sehen demnächst! [jr]

www.valentina-mer.de/
www.facebook.com/ValentinaMer

// Text: David Lodhi, Jens Riedel / Cover: Pressefreigaben //