Blessings_TOMWALKER-091216-AWH-0668-117006903

5 Fragen an Tom Walker

Ich weiß, diese Rubrik gab es in letzter Zeit nicht allzu oft zu lesen. Doch dieser wehrte Brite hatte mich mit seinem ersten Ton in „Sun Goes Down“ überzeugt. Neugierig, wie ich bin, musste ich wissen, wer das ist und voilà und Vorhang auf für Tom Walker:

1. Who are you?

I’m Tom Walker, a musician born in Scotland and raised in Manchester UK.

2. How would you describe yourself in 5 sentences?

Friendly person, loves music, thinks it’s nice to be nice, big fan of good food. Thinks it’s impossible to sum themselves up in 5 sentences

3. Tell me your latest news?

I found out I’m going to be joining The Script on tour across the US for 13 dates, which is going to be insane. It’s an honour to support such a monumental artist, the venues are massive and The Script have such an amazing fan-base so I can’t wait!

4. What kind of musicians do you look up to?

So many different people, I grew up listening to everything my dad listened to and his taste is so eclectic. I loved people like Sting and Ray Charles growing up and my favorite band of all time is AC/DC but in recent years I’ve been listening to the likes of Chet Faker, Marcus Miller, Flume. I love people who are truly great at what they do and would love to be as respected as some of these artists one day.

5. Your favourite album or song at the moment?

Right this moment it’s ‘Stop Me (Stop You)’ – Nick Murphy. It’s over 8 minutes long and takes you on a proper journey.

Was Tom Walker in den letzten Monaten erlebt hat, muss ihm wie ein Traum vorkommen. Über 50 Millionen Streams auf seine Songs bei Spotify, Top Produzenten (Steve Mac), ausverkaufte Shows in Amerika und England, ein Auftritt in der Today Show und alle sind sie begeistert von dem Briten, der in Glasgow geboren wurde und in Manchester aufwuchs.

Da sag mal einer Manchester kann nur Oasis. Pusteblume!

Was begeistert die Menschen an Tom Walker? Nun, vielleicht ist es seine raue und starke Stimme, die man einfach nicht überhören kann. Oder die Kraft und Intensität in seiner Musik. Mich haben diese Eigenschaften überzeugt. Ach und was Tom und ich teilen: sein Vater und meine Mutter stehen auf The Police.

Etwas erinnert mich seine Musik an die von Imagine Dragons, aber auch nur, weil sie mir an manchen Stellen zu glatt und radiotauglich produziert wurde. Mein Liebling ist immer noch „Sun Goes Down“ – einfach nur, weil ich jedes Mal Gänsehaut bekomme, wenn seine Stimme einsetzt. Etwas leidend, dennoch stark und cool.

Bei Tom Walker hoffe ich, dass seine raue Art nicht verloren geht, denn einen Ed Sheeran nur in rau will ich nicht. Ich will einen eigenständigen Künstler, der mir mit seiner Musik etwas erzählt, was er auch wirklich erlebt hat.

www.iamtomwalker.com
www.facebook.com/IamTomWalker

/ Text: Matilda Pfeil / Bild: Pressefreigabe /