bakery_HDIYL

5 Fragen an Bakery

Auf den letzten Metern des Jahres habe ich noch eine Entdeckung, bei der ich euch sicher sagen kann, dass man 2017 von ihr hören wird. Warum ich mir da so sicher bin, gibt es später, erst mal muss sich besagte Entdeckung vorstellen: Bakery

1. Ihr seid?

Bakery.

2. Wie würdet ihr euch in max. 5 Sätzen vorstellen?

Wir sind die Bäckermeisterin. Wir kneten den Teig von heissen Tracks und servieren frisch. Wir sind eine internationale Brotfachverkäuferin, Brot ist unser Lebenssinn. Wir haben Trip-Hop Torte, Lo-fi Lebkuchen, psychedelisches Sesambrot, und vieles mehr. Wir backen den ganzen Tag für dich, nur dich.

3. Was gibt es Neues von euch?

Am 11. November kam unser neues Musikvideo „Untitled“ heraus. Und am 18. November erschien unser Debüt Album „Lucy“.

4. Eure musikalischen Vorbilder sind?

Radiohead, Atoms for Peace, James Blake, Doors, Scofield, BadBadNotGood, King Krule, Homeshake

5. Euer aktuelles Lieblingslied oder Lieblingalbum?

BadBadNotGood – Time Moves Slow / Radiohead – A Moon Shaped Pool

Bakery aus dem schönen Berlin müssen wohl zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen sein. Das Live Debüt auf dem Berlin Festival, eine Tour durch Osteuropa, ein Auftritt auf der Fusion, der sie dann zum Burning Man Festival nach Amerika brachte. Einen Auftritt im Sandsturm können die drei dann auch von ihrer Liste streichen.

Die Crystal Fighters sind Fan, nahmen sie im Oktober mit auf Tour und verschafften ihnen einen Plattenvertrag. Sie hätten es wahrlich schlimmer treffen können.

Bakery haben sich selbst schon mit der Essensmetapher vorgestellt und bei der bleib ich. Kennt ihr das, wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, was ihr beim Bäcker nehmen sollt? Die Trip-Hop Torte oder Lo-fi Lebkuchen? Oder doch das psychedelisches Sesambrot? Oder einfach alles probieren und sich danach für eine Sekunde schlecht fühlen, weil man alles gegessen hat, es aber nicht bereut? Ich entscheide mich eigentlich immer für alles, dann kann man schön mal Herumprobieren und weiß wie alles schmeckt.

So verhält sich das auch mit ihrem Debüt „Lucy“. Ich kann mich nicht entscheiden, welches Lied mir am besten gefällt und man muss das ganze Album durchhören. Sich nur für ein Lied zu entscheiden, wäre ehrlich gesagt blöd, weil man ganz klar etwas verpasst. Es ist sehr facettenreich und dennoch keine zu bunte Mischung. Wie beim Bäcker eben. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Ach so und von Bakery wird man 2017 noch hören, genauer gesagt am 01.02. im Club Stereo. Denn die Jungs gehen auf Tour und bringen ihre süßen Teile auf die Bühne.

www.bakeallday.net
www.facebook.com/bakeallday

/ Text: Matilda Pfeil / Bild: Pressefreigabe /