Mine

5 Fragen an Mine

Diese Edition von „5 Fragen an…“ ist eine kleine Premiere. Die ersten fünf Fragen an eine Sängerin! Dafür habe ich mir eine besondere Sängerin ausgesucht, und zwar: Mine!

1. Du bist?
Mine

2. Wie würdest du dich in maximal fünf Sätzen beschreiben/vorstellen?
Sich selbst herunterzubrechen auf fünf Sätzen ist wohl schwer möglich. Doch Adjektive, die mir einfallen, sind: emotional, kreativ, ehrgeizig, perfektionistisch, vergesslich, stur, humorvoll, gesellig.

3. Was gibt es Neues von dir?
In allererster Linie das Album, das so heißt wie ich – „Mine“.

4. Deine musikalischen Vorbilder sind?
Es gibt so viele! Alle die mich inspirieren. Ich würde morgen noch dasitzen …

5. Dein aktuelles Lieblingsalbum/lied?
„I Need My Girl“ von The National und „Condolence“ von Benjamin Clementine

Mine lebt in Mainz, und eigentlich war es für sie keine Option, Musikerin zu werden. Trotzdem studierte sie Jazzgesang, danach noch Komposition und Produktion an der bekannten Popakademie in Mannheim. Tja und jetzt ist ihr Debütalbum, welches sie über Crowdfunding finanziert hat, draußen und eine Tour steht auch noch an. Erfahrung sammelte sie schon als Support für Samy Deluxe, Lukas Graham, Dear Reader, Enno Bunger und Afrob & Megaloh.

Für ihre Single „Ziehst du Mit“ hat sich Mine vier Rapper geholt und vier Videos zu dem Titel gedreht.

feat. Fatoni
feat. Curlyman
feat. Textor
feat. Flowin Immo

Ihr Debütalbum „Mine“ gibt es seit dem 10. Oktober zu kaufen und schon der erste Titel „Du scheinst“ ist der Wahnsinn! Die Stimme ist wunderschön und speziell. Das Album ist wunderschön! Mehr fällt mir dazu gar nicht ein. Ich bin noch etwas geplättet von ihrer Stimme und der Musik. Auch wenn es etwas ruhiger ist, so ist es auf gar keinen Fall langweilig. Man achtet verstärkt auf ihre Texte.

Ich kann euch Mine nur wärmstens empfehlen! Da fehlen mir mal die Worte, wenn ich ihr Album höre und das passiert mir nicht so oft …

www.minemusik.de
www.facebook.com/MineMusik

/ Text: Matilda Pfeil / Bild: Simon Hegenberg /