nuejazz-startbild_ergebnis

Vorbericht: NUEJAZZ 2018

Dass Jazz mehr ist, als ein paar ältere Herrschaften in verrauchten Kellergewölben, dass möchte das diesjährige NUEJAZZ Festival beweisen.

Die 2018er Ausgabe setzt deshalb vor allem auf die neuen Sounds aus der britischen Hauptstadt. In London entstand in den letzten Jahren eine junge, aufstrebende Jazz-Szene, die klassische Jazz-Instrumentalisierung mit elektronischen Sounds mixt und hiermit vor allem das junge Publikum zu begeistern weiß.

Hier sticht vor allem der Saxophonist Shabaka Hutchings mit seiner Band Sons of Kemet hervor, deren Auftritt auf AEG ich Euch allen ans Herz legen möchte.

Sons of Kemet (c) Pierrick Guidou_klein

In diesem Jahr sind mit der Desi und dem Erlanger E-Werk auch Locations dabei, die man nicht zwingend mit Jazz in Verbindung bringt, was auch ein Zeichen für die Verjüngung des Jazz in den letzten Jahren ist.

Das Warm-Up findet am 09.11. im E-Werk statt, unter anderem mit der Vorführung des Films „We out here – a London Story“. Dieser Film zeigt sehr eindrucksvoll, wie sich die junge Londoner Jazz-Szene entwickelt hat.

In der kommenden Woche gibt es weitere Konzerte, Ausstellungen und sogar ein Kinderangebot.

Alle Termine findet ihr auf der Homepage des Festivals.

Also warum nicht mal den eigenen Horizont erweitern und schauen was sich beim Jazz so tut. Ich kanns nur empfehlen.

www.nuejazz.de
www.facebook.com/NueJazz

/ Text: Simon Strauss /
/ Bilder: Pressefreigabe /