Es gibt Gerüchte, dass auch wir von hdiyl ausgehen. Betonung auf „Gerüchte“. Die potenziellen Wahrheiten zu diesen Gerüchten finden sich hier. Bedeutet: Wir schreiben was (gewesen) sein könnte.

Konzertbericht: Wrongkong

I feel love! Oh ja, ich fühle Liebe! Ganz viel Liebe! Unendlich viel Liebe für Wrongkong! Zum Zusatzabschiedskonzert, quasi dem vorletzten Wrongkong-Gig überhaupt, hatte sich der Club Stereo sehr gut gefüllt. Freunde, Fans, Familie – alle waren sie da, um einen gebührenden Abschied zu bieten. Und Wrongkong gaben sich da keine Blöße. Ein Feuerwerk quer… Weiter lesen…

filter xmas

Nachbericht: ORI, Slowes und LUI HILL live

Woran merkt man, abgesehen von „Last Christmas“ im Radio und Weihnachtsdeko, dass Weihnachten vor der Tür steht? Richtig, an den Weihnachtsfeiern. Wenn die Filter Music Group zu ihrer Feier einlädt, dann muss man sich auf etwas gefasst machen. So munkelte man es… So falsch liegt man damit gar nicht. Das musikalische Line – Up konnte… Weiter lesen…

tip

Die Woche, Du und Wir ⇨ [KW49]

Wie ihr sehen könnt, wurde aus unserem guten Vorsatz, jetzt mehr Wochentipps zu schreiben, irgendwie doch nichts. Aber in schöner Unregelmäßigkeit kommt dann doch mal wieder was. In dieser Woche ist nämlich so viel geboten, dass man euch da schon mal drauf hinweisen sollte. Außerdem sollte sich jeder mal ne Auszeit vom hardcore Weihnachtsgeschenkeshoppingmarathon nehmen!… Weiter lesen…

Marteria

Vorbericht: Marteria

Scotty beam mich hoch! Man kann über Marteria viel schreiben, verheißungsvolles Fußballtalent bei Hansa Rostock, Modell für Hugo Boss, passionierter Angler, dauerbekifftes Alter-Ego Marsimoto, genialer Rapper und vieles mehr. Aber wenn man einen Vorbericht für ein Livekonzert schreibt, dann sollte man eigentlich nur eines erwähnen und zwar, dass Marteria ein verdammt geiler Livekünstler ist. Wer… Weiter lesen…

wrongkong_press_j_facebook-1

Verlosung: Tickets für das Wrongkong Abschiedskonzert

All good things come to an end Nach elf Jahren ist (vorerst) Schluss mit Wrongkong. Die Nürnberger Elektro-Pop Vorreiter nehmen sich eine unbegrenzte Auszeit. Um Euch mal zu verdeutlichen, wie lange elf Jahre sind, vor elf Jahren gab es noch kein Youtube, kein Spotify, kein iPhone oder Android, keine Tablets, kein Snapchat, instagram und Co…. Weiter lesen…