Schlagwort-Archiv: Kulturgarten

tip

Die Woche, Du und Wir ⇨ [KW30]

Zugegeben: Wir hatten ein kleines Sommerloch was unsere Wochentipps betrifft. Aber das ist überwunden und wir berichten pünktlich zum Wochenende wieder über die aktuellen und interessanten Termine im Nacht-, Kultur-, und Musikgeschehen.

Bardentreffen ⇨ Freitag, 28. Juli bis Sonntag, 30. Juli ⇨ ganztägig ⇨ komplette Altstadt
Deutschlands größtes kostenloses Musikfestival eröffnet die Sommerferien und wie in jedem Jahr werden bis zu 200.000 Gäste erwartet. In diesem Jahr lautet das Motto „Gegenwind“ und deshalb wird Blasmusik in allen Variationen die Bühnen beherrschen. Unter anderem sind dabei „Red hot Chili Pipers“, „Moop Mama“, „Fiva & die Jazzrausch BigBand“ und „Meute“. Aber auch Bands ohne Bläser sind vertreten. Faber, Me&Reas, Fehlfarben, Nick&June, Isolation Berlin und viele viele andere vervollständigen das Programm. (ss)

Me & Reas beim Bardentreffen ⇨ Freitag, 28. Juli bis Sonntag, 30. Juli ⇨ ganztägig ⇨ Mohren Apotheke, MUZ Bühne
Natürlich ist an diesem Wochenende die ganze Stadt voller Barden. Ob offiziell auf einer der Bühnen oder inoffiziell irgendwo überall verstreut. Eine Band schaffts tatsächlich, teil des offiziellen Programms zu sein, und am Samstag um 20:15 Uhr auf der MUZ-Bühne zu spielen und trotzdem den Rest des Wochenendes auf ihrem, mittlerweilen angestammten, Platz bei der Mohren Apotheke direkt vor der Lorenzkirche zu spielen. Weils ihnen Spaß macht. Und weil die Resonanz so groß war, das sie gar nicht anders können. Die Rede ist von unseren Buddys Me % Reas. Freitag ab 18 Uhr gehts los. Wundert euch also nicht, wenn vor der Mohren-Apotheke eine riesige Menschenmenge den Weg blockiert. (jr)

Die Rakete pres. Jake The Rapper ⇨ Freitag, 28. Juli ⇨ 23:00 Uhr ⇨ Rakete
Diesen Freitag wird im Roten Haus am Vogelweiher mal wieder hoher Besuch erwartet: Jake the Rapper gibt sich die Ehre. Der in der Bronx geborene Rapper, Techno DJ und Schauspieler wird dem geneigten Besucher zurecht die Schweisperlen auf die Stirn treiben. Wer beim letzten mal dabei war, weiß, was die Stunde geschlagen hat. Unterstützung bekommt er von Gottfried & Gregor. (jr)

Mitte Open Air ⇨ Samstag, 29. Juli ⇨ 17:00 Uhr ⇨ Gewerbemuseumsplatz
Die Mitte Soundbar traut sich dieses Jahr auch zum ersten raus aus ihrem schönen Wohnzimmer und veranstaltet am Gewerbemuseumsplatz ihr erstes Mitte Open Air. Los gehts bereits um 17 Uhr und als Hauptgast hat man sich den Dortmunder Ante Perry eingeladen. Dazu spielen David Keno, Hy Karma, Floreano, Lara&Lutz, Nairobi&Moritz und Laura Klein & Charly. Die abschließende After Pary findet dann natürlich in der Mitte statt. (jr)

1. FC Nürnberg – 1. FC Kaiserslautern ⇨ Sonntag, 30. Juli ⇨ 13:30 Uhr ⇨ Max-Morlock-Stadion
Endlich hat die fußballfreie Zeit ihr Ende und im frisch umbenannten Max-Morlock-Stadion startet der Glubb direkt gegen eines der Traditionsteams in die zweite Bundesliga. Die roten Teufel aus Kaiserslautern sind zu Gast und werden den Heimfans in Sachen Stimmung wahrscheinlich versuchen das Wasser zu reichen. Deshalb alle ab ins Stadion und ordentlich den Club anfeuern! (ss)

Garden DJs Mittwochs im Kulturgarten ⇨ Mittwoch, 02. August ⇨ 19:00 Uhr ⇨ Kulturgarten
Das aus der mono-Bar bekannte Studio Wolny kommt zum Auflegen in den Kulturgarten. Wer die Musik bei ihren Abenden in der Mono mag, der wird hier voll auf seine Kosten kommen. Nur auf die leckeren Cocktails werdet ihr verzichten müssen. Aber bei gutem Bier und guter Mucke lässt sich da wohlwollend drüber hinwegsehen. (ss)

Habe die Ehre und bis nächste Woche!

// Text: Simon Strauss / Jens Riedel //

tip

Redaktionstipps / KW 33

Da isser wieder, der Sommer. Also zumindest vorübergehend. Sollte man nutzen. Rausgehen und Grillen, oder an den See/ins Freibad, in den Biergarten oder zu einem der vielen Open Air Veranstaltungen und das ein oder andere Kaltgetränk genießen. Davon stell ich euch gleich zwei vor. Lang können wir das schöne Wetter nicht mehr genießen, bald stehen schon wieder die ersten Lebkuchen in den Supermärkten…

Donnerstag:
Der Straßenkreuzer e.V. feiert sein Sommerfest. Und natürlich sind alle eingeladen. Donnerstag ab 18:30 Uhr im schönen Kulturgarten. Mit dabei und für die passende musikalische Untermalung sorgen die Wolnys vom Studio Wolny und DJ Boogaludo. Geschrieben wird auch, und zwar in schön, von HANNAH. Wetter wird großartig, die Zapfhähne sind durchgespült und der Grill poliert. Kann also nix schiefgehen. Wir sehen uns da! Facebook

Donnerstag bis Samstag:
Auch die Soundbar Mitte feiert eine Sommersause, und das gleich 3 Tage lang. Am Donnerstag kommen die famosen Chopstick und JohnJon aus Berlin, Freitag eskalieren die lokalen Matadoren Stefan Riegauf, Bernhard Groeger sowie die Hallodris Lutz&Moritz und Samstag kommt Besuch aus Zürich mit SABB. Das Deko Team war den ganzen Mittwoch damit beschäftigt, den schönen Räumlichkeiten ein entspanntes Urlaubsfeeling zu verpassen. Facebook

Freitag:
Der Assdirector feiert im City Hofgarten Geburtstag und alle sind eingeladen. Natürlich kümmert sich Geburtstagskind CTA höchstselbst um die musikalische Untermalung. Überraschungen und Specials sind angekündigt und zu gewinnen gibt`s auch was. Ob der Weißwurschkessel angeheizt wird, entzieht sich unserer Kentniss… Schaut dazu mal in die FB-Veranstaltung. Geburtstag hat der gute schon am Donnerstag. Dazu von uns Alles gute. Wir sehen uns dann am Freitag ab 21:00 Uhr! Facebook

Freitag:
Ebenfalls am Freitag geh ich mit meinem monatlichen IndieFreitag in die nächste Runde im Club Stereo. Und wie immer hol ich mir dazu bezaubernde Hilfe hinters DJ-Pult. Die fabelhafte S.A.M. wird zum wiederholten mal zeigen, das sie einen großartigen Musikgeschmack hat und die ein oder andere Indie und Rock Perle raushauen. Facebook

Samstag:
Am Samstag ist dann endlich wieder Sommerliebe! Neue Location, aber wieder am Dutzendteich. Mat famosem Line-up. Dabei sind dieses Jahr: ANNA, Answer Code Request, Butch, Deborah de Luca, Dirty Doering, DJ Koze, Gardens of God, Marek Hemmann, Recondite und aus dem lokalen DJ-Pool: Ask me, Bato, Cassius Kline, Chris Cutter, Resh. Mehr geht kaum. Das Wetter soll auch mitspielen und so wird das wohl wieder einer der Tage, von denen man noch lange spricht. So wie eben die letzten Jahre auch. Die Jungs sind seit Tagen am Aufbauen und dekorieren und werden wieder ein bezauberndes Festival auf die Beine stellen! Die dazugehörige After-Sause findet übrigens ab 23 Uhr im Hinz&Kunz statt. Facebook

SOMMERLIEBE Festival Trailer 2016 from Sommerliebe on Vimeo.

Das wars schon wieder für diese Woche. Habt viel Spaß bei allem was ihr tut und passt auf euch!

/ Jens Riedel /

tip

Redaktionstipps / KW 31

Huch. Nur ne kleine Pause. Über Weihnachten und Silvester. So, oder so ähnlich war der Plan Ende 2015. Jetzt sind mehr als 7 Monate vergangen ohne Redaktionstipps. Verrückt! Dann mach ich mal weiter… Ist ja einiges passiert in der Zeit. Clubs und Bar kamen und gingen, Betreiber wechselten, Konzepte änderten sich u.v.m. Nur ich bin gleich geblieben. Hoff ich. Und How Deep is your Love ist gewachsen. Schön! Das wird noch besser. Versprochen! Jetzt aber meine Ausgehinweise für die nächsten 7 Tage!

Mittwoch:
Da Sommer ist, bietet sich das draussen auflegen durchaus an. In den vergangenen Wochen wurde das ja ausgiebigst zelebriert, aber da hab ich ja noch meine „kleine“ künstlerische Pause eingelegt. Deshalb, und auch weil musikalisch ein Hochgenuss, mein erster Tipp in diesem Jahr der Studio Wolny Hausbesuch im Kulturgarten. Auch das reguläre Studio Wolny im 1. Stock der Mono Bar macht im Moment Sommerpause, die beiden lassen es sich aber nicht nehmen, den ein oder anderen Haubesuch einzulegen. So auch diesen Mittwoch. Um 20 Uhr gehts los und das Wetter soll famos werden. Als nix wie hin in den schönen Biergarten! Facebook

Freitag bis Samstag:
Der Kunstverein, der mittlerweile im Z-Bau beheimatet ist, feiert am Wochenende sein alljährlich Straßenfest. Und das, wie es sich gehört zum 40-jährigen Jubiläum, an 2 Tagen. Freitag um 18 Uhr gehts los mit Konzerten von Ranz Böllner (Heavy Metal), Trashkings (Garage Punk) und Nitro Injekzia (Punkrock). Samstag fällt der Startschuß bereits um 14 Uhr im Biergarten mit den Himpfelshofer Herzensbrechern (Schlager), Schidl & Schedl, No Drum No Moog (Kraut Rock) und Ruina (Beat Punk). AB 22 Uhr gehts innen mit Monster of Jungle, Tsunami & Lazyman hinterm DJ Pult weiter. Gegrillt wird natürlich auch. Draussen! hdiyl sagt Glückwunsch und wünscht eine zünftige Sause! Facebook

Freitag:
Gleich das nächste Highlight unter freiem Himmel erwartet uns am Freitag ab 17 Uhr im Garten des Hirsch. Der Club Stereo traut sich wieder aus dem Keller und bestreitet nach dem Klaragassenfest, dem Slow Down Festival, dem Picknick in der Ruine und dem großartigen Zirkus Beretton Open Air bereits sein fünftes Open Air dieses Jahr. Und nach dem wahnsinnsguten Debut letztes Jahr im Gärtla, wird auch das 2 Indie Open Air mit Sicherheit wieder ein schönes Erlebnis. Die hauseigenen Reihen Go Gitarre! Go!, Disko2000, Veni Vidi Veekend, IndieFreitag, F**k Forever und Bada Bing! zeigen auch „oben ohne“, das sie zurecht jede Woche die Gäste zum schwitzen bringen. Letztgenannte führen das im letzten Jahr gestartete Battle, das nach einer großen Meinungsumfrage unentschieden endete, dieses Jahr fort. Ab 17 Uhr außen und ab 23 Uhr innen in beiden Hirschareas. Bis 5 Uhr! Unbedingt hingehen! Facebook

Samstag:
Der Samstag beginnt für alle die gern länger machen (oder früh aufstehen) bereits um 6 Uhr im Hirsch-Garten. Samstags am Vogelweiher geht in die vierte Runde. Und nach den Erfolgen der letzten male, können wir uns auch diesmal auf eine feine elektronische Sause am Samstag Früh, Vor- und Nachmittag freuen. Weil die Jungs von Bada Bing! bereits kurz vorher das Indie Open Air vom Club Stereo an gleicher Stelle beendeten, und die Herrschaften bekanntermaßen um die Zeit noch lange nicht genug haben (naja, manchmal. selten. eigentlich nie), wechseln sie nur kurz die musikalische Kluft, holen sich mit Maui und Basti aus der Mitte namhafte und, erwiesenermaßen, genauso feierfeste Unterstützung und legen nach einer kurzen Pause um 6 gleich wieder los. Im laufe der nächsten Stunden erwarten uns dann noch Torsten Gugg, Marco Zorano, Niklas Stadler, Buzzika, Jerome Reibenwein, Sebastian Monomal Seidl und der Haffners Julian. Sauber! Facebook

Samstag:
Am Abend gehts dann wieder in die Innenstadt und als Tippp würde ich euch einen Besuch in der schönen Bar K-Sechs empfehlen. Der gute T-Low gibt sich die Ehre und spielt wieder ein feines Set guter Funk und Soul Musik. Da kann man auf keinen Fall was falsch machen! Facebook

So, das waren sie auch schon. Die ersten Redaktionstipps im Jahr 2016… Ich gelobe Besserung und bin ab jetzt wieder jede Woche da. Vielleicht mach ich nur ne kleine Sommerpause… Habt Spaß und genießt den Sommer! Und das Leben! Und alles andere auch!

/ Jens Riedel /

tip

Redaktionstipps / KW 32

Wie war das? Man darf sich nicht über die Hitze beschweren. Im Winter jammern immer alle das es zu kalt ist und im Sommer das es zu heiß ist. Ist doch logisch! So ein Mittelgradwert wäre schön. Angenehme 25 Grad das ganz Jahr über. Aber man kann ja nicht alles haben. Und kalt wird’s eh wieder früh genug. Also am besten damit abfinden und raus in die Biergärten, Festivals, klimatisierten Clubs und Bars und das ein oder andere Kaltgetränk geniesen…

Freitag:
Gleich mal wieder ein recht eigennütziger Tipp! Im Club Stereo startet heute die neue Reihe Discopendance. Da wird das Kerngeschäft des Stereos, die Indie-Musik, mit dem klassischen Disko-Sound aus den 70ern vermischt. Natürlich mit hochgradig professionellen Musikunterhaltern: Albert Imhof, Molinero, Tommy Yamaha und meinereiner kredenzen ein famoses Klangmahl. Und da es ja heut doch das ein oder andere Grad zuviel hat, schmeissen wir ne Runde (oder zwei) Wassereis unters Volk. Die Klima geht an ihre Grenzen und die Kühlschränke sind auf Frost eingestellt. Wird schön! Facebook

Freitag:
Ein paar Häuser weiter, in der Mitte Soundbar, serviert Altmeister Flo Seyberth feinste elektronische Klänge und wird dabei, von mir fälschlicherweise letzte Woche schon zum Geburtstagskind abgestempelt, Jubilar Maui Scrivano unterstützt. Allerdings kann man Geburtstage nicht oft genug feiern… Facebook

Samstag:
Natürlich gibt’s auch dieses Wochenende wieder elektronisches im Freien. Das Lila Wolken Open Air feiert Premiere. Frau Hopf, Durch Dick und Dünn, Christian Tribanek, Benni Kirsche, Kenneth Lang und Floreano b2b mit mina Loko. So das Line-up des neuen Festivals. Stattfinden wird das ganze im Hirsch-Garten. Der ist ja groß genug um Menschenmassen aufzunehmen. Das schaun wir uns natürlich an! Facebook

Samstag:
Auch in der Klaragasse gehen diesen Samstag schon tagsüber wieder die Lichter an. Das zweite Sommerfest der Brotzeit, HeyHey Bar und Mono steht an. Nach dem famosen ersten mal vor ein paar Wochen, hat sich gezeigt, das da durchaus schönes rauskommt, wenn die drei sich zusammentun. Und natürlich gibt’s auch diesmal wieder einige Specials. Die Cocktail-Zauberer aus der Hey Hey versuchen sich an verschiedenen Sprizz Variatonen und zum Essen wird’s Bratwurstbrezen geben. Die Mono stellt 5 verschiedene Fässer und einen Grill auf während innen Kuchen von Mathildes Tea Room gereicht und der Außenbereich von Ernie & Bert beschallt wird. Und die Brotzeit macht das was sie am besten kann: Großartiges Essen, Fassbier und auch gegrilltes. Könnte sehr schön werden! Facebook

Samstag:
Die Kulturkellerei verwandelt sich am Samstag wieder mal in eine Hip-Hop Hochburg, wenn zum achten mal zu Shinzen eingeladen wird. Und da es temperaturtechnisch an die Höchstgrenzen geht, dachten sich die Jungs, das sie schon um 20 Uhr im Kulturgarten unter freiem Himmel anfangen. Catfeeder, Dirk Deez und smuv werden für die passende Begleitung zum Bier sein. Ab 23 Uhr geht’s dann in der Kulturkellerei weiter mit Figub Brazlevic, Mrs. Agata, Dirk Diggler und Spac3 Jam aus Erlangen. Auf die Augen gibt’s wie gewohnt ein Visuelles Meisterwerk vom weißen Ranger. Facebook

Mittwoch:
Eigenwerbung Teil Zwei: Nachdem der Startschuß für Musicology vor 2 Wochen zu einer brachialen Mittwochssause wurde und selbst um 5 die Gäste noch mit durchaus netten Worten zum gehen gebeten werden mussten, leg ich einfach nächsten Mittwoch nach. Ab 21 Uhr in der Bar Mono. Kommt einfach rum und trinkt den ein oder anderen mit mir. Facebook

Donnerstag bis Samstag:
Da dieses Jahr das Brückenfestival Fünfzehnjähriges feiert, fängt man einfach schon einen Tag früher als gewohnt an. Deshalb kann man schon am Donnerstag seine Zelte unter der Brücke aufschlagen. Ab 19 Uhr spielen Man of Booom und um 20:30 Uhr Moop Mama. Mehr zum Brückenfestival gibt’s dann nächste Woche! Facebook

Ich geh mich jetzt kalt duschen und bereite das Wassereis für heut Abend vor.

/ Jens Riedel /

feinemusic_original Kopie2

#feinemusic – Teil2: Die TOP-5 …

730 Tage, 641 Bands, 250 Veranstaltungen, 83 Locations und viele nette Kontakte in die Band- & Konzertszene – das powered aus, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht. Mit Energie zurück nach der Erholungspause, gibt es jetzt auf den Zahlen basierend die folgenden vier Mal TOP5. Ohne weitere Umschweife.

Los geht’s:

… der besuchten Locations:

1. KKQ K4 – Zentralcafé / Festsaal / Kulturkellerei / Kulturgarten /  Festivals (103 Bands)

2. club stereo (80 Bands)

3. MUZclub (69 Bands)

4. Ludwigs (18 Bands)

5. Diverse (mit 11 Bands oder weniger)

… der meisten Live-Auftritte:

1. Broilers (Punkrock – 5 Mal live gesehen)

2. Claire (Synthiepop – 5 Mal live gesehen) (Konzertbericht auf FB)

3. Reptile Youth (Electropunk, Crossover – 4 Mal live gesehen) (FB Posting)

4. Funnyounguys (Folkpop – 4 Mal live gesehen) (Konzertbericht)

5.  Aufgeteilt auf 17 Bands, von denen ich keine besonders erwähne, weil sie alle spitze sind und ich sie je 3 Mal live gesehen habe.

Manche Bands habe ich bewusst öfters gesehen, bei manchen hat der Zufall bzw. das Festivalbooking seinen Beitrag dazu geleistet.

Nun wird es kniffelig, die Auswahl der folgenden Nennungen kann man an Zahlen nicht mehr festmachen, sondern nur am Feeling, welches auf dem jeweiligen Konzert dafür gesorgt hat, dass es bis heute in Erinnerung bleibt.

… der bemerkenswertesten Konzerte:

1. Auf den Dächern Festival September 2013 (Konzertbericht auf FB)  und 2014 (Konzerbericht) – Das Besondere: Nur mit Glück ist man auf der Gästeliste. 2013 war ich einer der Auserwählten und hab als Pluseins Simon eingepackt, 2014 war es genau andersherum – was für ein Losglück! Beide Male morgens nach Berlin und nachts zurück, und da das Festival jeweils an einem Sonntag stattgefunden hat am nächsten Tag morgens vom Fernbus nahezu direkt in die Arbeit. Einfach unbeschreiblich.

2. Broilers am 19.12.2012 bei Star FM – Das Besondere: Für das Acoustic Set im StarFM Studio gab es nur 50 Tickets, der Erlös wurde komplett für die Cnopf‘sche Kinderklinik gespendet. Die Tickets verkauften sich wie geschnitten Brot, ich war schnell genug und dabei! Näher dran geht nicht, genial! Am Abend ging es in die Arena, die Broilers standen erneut als Vorband für die Toten Hosen auf der Bühne und ich fand mich irgendwo in den Massen …

3. A kiss from Wendy am 01.03.2014 in der St. Klara Kirche – Das Besondere: Eine Kirche als Konzert-Location ist eher außergewöhnlich und der Acoustic Folk mit dem Hall des Raums erzeugte- ein unvergleichliches Feeling! Gänzlich geflasht war ich, als bei der Zugabe die Orgel zum Einsatz kam – wow!

4. Feine Sahne Fischfilet, mehrmals irgendwo in Deutschland – Das Besondere: Die Stimmung auf den Konzerten der vom Verfassungsschutz beobachteten Jungs aus Rostock/Greifswald ist einfach der Wahnsinn. Ganz egal wann und wo – in der Mitte eskaliert der Pogo und auch drum herum werden die Songs gebührend gefeiert.  Nach den Konzerten hieß es stets: „Ich bin komplett im Arsch!“

5. Annenmaykantereit am 22.05.2014 im club stereo (Konzertbericht auf FB) – Das Besondere: Aktuell sind Annenmaykantereit in aller Munde – damals,vor fast einem Jahr, wurden sie mir von David als Geheimtipp empfohlen, also bin ich hingegangen. Die Jungs überzeugten mit ihrem bunten Querschnitt durch Blues, Funk, Gipsy, Indie, Pop, Singer-Songwriter und Rock und Sänger Henning mit seiner markant rauen Stimme  und verschwanden seitdem nie wieder aus meiner Playlist. Nur gut, dass ich mir beim damaligen Konzert im club stereo das mittlerweile vergriffene Debütalbum gesichert habe.

… der etwas anderen Konzerte:

1. Secretshows Im Homies und Spasten Headquarter (diverse Termine) – Anders weil: warmes Oettinger für einen Euro und geiler Punkrock in einem vollgestopften Proberaum (50-80 geladene Gäste) in einem alten Nürnberger Industriekomplex – damals Top Secret, heute untersagt!

2. Heino am 05.07.2014 in München / Theresienwiese – Anders weil: ich zufällig aufs Gelände des REWE FamilyFests gestolpert bin, als ich Freunde in München besucht habe. Gesehen, dass Heino auftritt und entschieden, mir das anzusehen, kostete ja nix. Und das war gar nicht mal so übel – ich glaub ich würde es sogar wieder tun.

3. Chip Hits the Fan Festival am 09.11.2013 im Künstlerhaus (Zentralcafé) (FB Posting) – Anders weil: die Musik fast ausschließlich aus 8Bit-Sounds bestand und mit Hilfe von GameBoys auf die Lautsprecher gebracht wurde. Eine Erfahrung der besonderen Art.

4. Die Toten Crackhuren im Kofferraum am 06.02.2014 im club stereo – Anders weil: jung, frech, abgedreht. Mit ihrem Pop Punk ließen sie den club stereo mächtig eskalieren. Wuuhuu!

5. Die Nerven am 17.02.2014 im Künstlerhaus (Zentralcafé) – Anders weil: schon das Fanshirt sagte „Ich habe DIE NERVEN gesehen und es war schrecklich“. Besonders herausragend ist der Drummer Kevin Kuhn, der sein Talent auch mit der Band Karies auf der Bühne präsentiert.

So genug der TOP5.

Es folgt Teil 3 Festivals.

Wenn euch das gefallen hat, liked doch die frische Seite #feinemusic auf Facebook und bleibt auch dort stets über #feinemusic informiert.

<<Zurück zu Teil 1 Introduction        Weiter zu Teil 3 Festivals>>

/Text: André Prager/

/Bild: Simon Strauß/

Diese Seiten dürft Ihr auf Facebook liken, wenn es euch gefällt!

www.facebook.de/feinemusic

www.facebook.de/AtoC.NBG

Danke.