20140718_204604

Empfehlung: Sommerkollektion

Es gibt viele Gründe, sich auf den Weg nach Eberhardshof und zur „Sommerkollektion 2014“ in der ehemaligen Quelle zu machen. Die dort ausgestellte Kunst. Oder das bunte Musikprogramm. Oder der Sonnenuntergang über Fürth. Oder die einmalige Gelegenheit, auf der riesengroßen Dachterrasse zu flanieren. Oder oder oder …

Fest steht: Sie haben’s wieder gut gemacht, die Herren und Damen vom „Quellkolletiv e.V.“, dem Zusammenschluss all derjenigen Künstler, die sich im Laufe der letzten Jahre ins ehemalige Versandhaus einquartiert haben. Erwartungsgemäß stellt die diesjährige Quasi-Werksausstellung eine Entdeckungstour da, bei der man herumstreunern und Türen öffnen muss, bei der man manchmal nicht weiß, ob man grade ein Kunstobjekt vor sich oder nur irgendjemand was verloren hat und bei der von, nun ja, Naiver Kunst bis hin zu ausgereiften Profi-Arbeiten alles dabei ist. Mode, Design, Malerei, Fotografie, Glas-Kunst – das Repertoire der gezeigten Werke ist so breitgefächert wie das, was man auf der Terrasse zu hören bekommt. Auf selbst gezimmerten Sofas oder zur Abkühlung im Riesenfass dümpelnd gibt’s ab 18 Uhr DJs, Alleinunterhalter, Psychobilly, interaktive Soundinstallationen oder Singer/Songwriter auf die Ohren, während im Hintergrund die Stadt in Feuerfarben getaucht wird.

Das allein ist ziemlich gut und ein Ausblick, der Normalsterblichen aufgrund strikter Zugangsregelungen ins Gebäude für gewöhnlich verwehrt bleibt. Hinein geht’s seitlich am Gebäude über die Adam-Kraft-Straße, dann den Pfeilen folgend im Überraschungsbespaßungsaufzug rauf ins vierte Stockwerk, wo man sich entweder direkt in die Ausstellung – eine riesengroße Halle – oder die Terrasse schubsen lassen kann. Im (angeblichen) Gegensatz zur Premiere letztes Jahr haben die Künstler diesmal ohne gemeinsames Konzept gearbeitet, sich weitgehend unorganisiert den Raum zunutze gemacht und außerdem aufgrund des um ein Wochenende erweiterten Ausstellungszeitraumes ausreichend Zeit, als „Work-in-Progress-Performance“ an den Objekten weiterzubasteln. Wer auf dem Weg aufs Dach an einem lustigen Mobile stehenbleibt, an dem auf Zetteln unter einer Skizze des Gebäudes „Wir kaufen die Quelle. Du auch!“ steht, der darf das ruhig ernst nehmen. Das Kollektiv, so wird verraten, plant, das Gebäude über eine Crowdfunding-Kampagne zu erwerben. Zu versuchen. Darf man mal gespannt sein, was das so wird. Oder sich einfach schnell mal angucken, wohin man, so es denn soweit kommen sollte, seinen Sparstrumpf investieren soll.

www.sommerkollektion.tumblr.com
Die Veranstaltung bei Facebook

Öffnungszeiten
Donnerstag 24.7. 16 – 20 Uhr
Freitag 25.7. 12 – 23 Uhr
Samstag 26.7. (Finissage) 12 – 23 Uhr