muz_titel

Konzertbericht: I heart Sharks

Let’s just pretend it’s summer!

I heart sharks sind mit neuer EP zurück und wie!

Am vergangenen Donnerstag kamen „I heart Sharks“ zur Vorstellung ihrer neuen EP „Hey Kid“ in den MUZClub, hatten aber nicht nur neue Songs im Gepäck.
Der Gig war ein bunt gemischter Querschnitt durch das bisherige Schaffen der mittlerweile 4-köpfigen Indiepopper.
Als hätte man bei ihrer Discographie einmal auf Shuffle gestellt und dann laufen lassen.

Begleitet auf ihrer Tour werden sie von „I am Jerry“, die einigen vielleicht von ihrem Kurzauftritt bei Circus Halligalli bekannt sind.
Mir sagten sie im Vorfeld eigentlich genau nix, kamen aber richtig gut an.
Zeitweise klangen sie wie das Ergebnis einer langen betrunkenen Nacht mit jeder Menge Amore zwischen Kraftklub und Wanda, das sich im Ruhrprovinzort Sprockhövel manifestierte.
Von den Jungs wird man noch so einiges hören.
iamjerry

Von dem rockigen Sound der Jungs angeheizt wartete alles auf die Sharks.
Diese betraten dann auch endlich die Bühne und jagten direkt meinen Lieblingshai raus.
„Summer“ passte zur aktuellen Wettersituation wie die Faust aufs Auge.
Nachdem die ersten Sonnenstrahlen den Frühling ankündigen, kann man nicht nur „Let’s just pretend it’s summer“ mitgröhlen, sondern auch mitfühlen.
Ab in den Biergarten und das wichtige Vitamin D aufsaugen!
sharks1

Sowohl die alten, als auch die neuen Songs wurden vom Publikum gefeiert und die Stimmung war mal richtig geil.
Inklusive Glitzer-werfender Mädels, die den Verfasser des Textes immer noch Glitzerreste in der Wohnung finden lassen.
Den krönenden Abschluss bildete der Aufruf, doch alle auf die Bühne zu kommen.

So wurde der letzte Song des Abends auf der wohl vollsten Bühne in der MUZClub-Geschichte nochmal richtig abgefeiert.
sharks2

Danke „I am Jerry“, danke „I heart Sharks“ und danke MUZClub für einen richtig geilen Konzertabend.

www.facebook.com/iheartsharksmusic
www.facebook.com/iamjerryunot
www.facebook.com/muzclubnbg

/ Text: Simon Strauss /Bilder: André Prager