OfficialPicMolotovBIG900

Vorbericht: Molotov

Viva la Mexico

Wir schreiben das Jahr 1997, euer Autor befindet sich mit seinen 16 Jahren gerade in der musikalischen Findungsphase. Durch Verwandte und Freunde mit ausgesprochen gutem Musikgeschmack kam ich über Rage Against The Machine, KoRn und viele andere der damaligen Crossover-Welle zu molotov.

Vom ersten Ton an war ich begeistert, das Album ¿Dónde Jugarán Las Niñas? erfreute mein 16-jähriges Hirn nicht nur durch ein freizügiges Cover, sondern vor allem durch extrem geile Songs. Puto, Gimme tha Power oder Molotov Cocktail Party ließen mich direkt zum Fan werden.
Dies ging sogar so weit, dass ich seitdem bei Usernamen in irgendwelchen Internetforen grundsätzlich „molotov“, oder eine Abwandlung davon wähle.

Trotz fast 20 Jahren Fan sein, habe ich es aber bislang nicht geschafft ein Konzert der vier Mexikaner zu besuchen. Dies wird sich am kommenden Donnerstag ändern!

Molotov kommen nach Nürnberg und werden mit ihrem basslastigen Latinocrossover, ihren ironischen aber häufig auch politischen Texten und ihrer unbändigen Energie den Hirsch zum kollektiven Ausrasten bringen.

Wer es am Donnerstag nicht in den Hirsch schafft, der kann es ja an einem der anderen Tourtermine versuchen. Verpassen sollte man es auf keinen Fall.

25.07. Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden
26.07. Ampere München
27.07. Universum Stuttgart
28.07. Hirsch Nürnberg
31.07. Underground Köln
01.08. zakk Düsseldorf
02.08. Musikbunker Aachen


www.facebook.com/molotovoficial

/ Text: Simon Strauss / Bild: Presse /