Elias_Press_Pic_2015

5 Fragen an Elias

Neben HONNE war Elias eine weitere schöne Entdeckung auf dem Eurosonic Festival. Nachdem der erste Eindruck gesackt ist, war für mich schnell klar, dass man bzw. ich Elias mehr Aufmerksamkeit schenken möchte und muss. Gesagt, getan: 5 Fragen an Elias

1. Who are you?
I’m a person with a very big need of being able to express myself, almost everything that comes my way and that’s making feel something I write down on a paper and then it turns into a melody and then a song.

2. How would you describe yourself in 5 sentences?
I’m very active in many ways, always doing something. I have a lot of visions and stuff I want to reach. And it seems like I can’t fit in the „right“ way of living, I always have to do it my own way….

3. Tell me your latest news?
I’m going to release an album just before summer.

4. What kind of musicians do you look up to?
People that keeps on doing what they love and that are not in it for the cash, and people that don’t gives a fuck about all the haters and keeps on thinking in new ways.

5. Your favourite album or song at the moment?
FKA Twigs EP1

Meinen Vergleich damals zu Seinabo Sey finde ich immer noch passend. Beide haben diese kräftige, aber dennoch gefühlvolle Stimme. Begleitet wird sie von pathetischen oder pompösen Klängen. Bei Revolution habe ich immer die dramatischen Filmszenen im Kopf. Entweder geht die Welt gerade unter und die Hauptperson kämpft ums Überleben oder zwei Liebende verlieren sich im Getümmel. Das meine ich jetzt aber nicht negativ, sondern eher positiv, weil das Lied schon eindrucksvoll klingt.

Mit das beeindruckteste für mich ist, dass er selbst in Akustikversionen eine Kraft in der Stimme an den Tag legt, die passt und nicht aufgesetzt wirkt. Dann noch zwei sehr talentierte Background Sängerinnen und mein Mund schließt sich vor Staunen gar nicht mehr. Im Hinterkopf habe ich, dass er mit 13 Jahre im Gospelchor sang. Passt.

Auf sein Album muss man noch etwas warten, aber bis dahin kann man sich seine EP „Warcry“ anhören. Die lässt einen auch nicht so einfach los. Sie wirkt etwas schwer und einnehmend. Elias hört man nicht im Hintergrund, sondern mit dem ganzen Ohr und Verstand, um auch seine Texte zu verstehen.

Das tollste ist immer, wenn ich während des Schreibens noch etwas herausfinde, wie zum Beispiel, dass er am 19.05. in München spielt. Ist gleich bei mir im Kalender eingetragen und bei uns im Konzertmelder steht es auch schon.

Elias hat mich ganz schön beeindruckt. Bin gerade doch etwas überrascht, wie gut seine Musik klingt. Hatte ich unterschätzt…

www.eliassongs.com
www.facebook.com/eliassongss

/ Text: Matilda Pfeil / Bild: Warner Music /