Nbg.Pop_16_HDIYL

Vorbericht: Nürnberg.Pop Festival 2016 pt. 2

Das Nürnberg.Pop Festival steht in den Startlöchern.

In einer guten Woche ist es wieder so weit und der Musikgott schüttet sein prall gefülltes Füllhorn über Nürnberg aus. Nach den ersten Band-Ankündigungen haben wir euch ja schon ein paar Empfehlungen ausgesprochen. Jetzt folgt die Fortsetzung.

Wir wollen uns hier erst mal nur auf fünf Künstler beschränken. Wer einen tieferen Einblick erhalten will, kann sich entweder auf der Festival-Homepage durch das Lineup wühlen, oder drüben bei Facebook schauen. Bei weheartmusic werden nämlich in den kommenden Tagen immer ein oder zwei handverlesene Tipps präsentiert.

Den Anfang machen die Nürnberger Folk-Pop Troubadoure The Green Apple Sea. Beim Picknick in der Katharinenruine haben sie unser Herz erobert und seit dem nicht mehr verlassen. Wunderschöne Songs, die teilweise schon etwas ins hymnische abdriften, aber dennoch nicht zu überladen sind.
Beim Nürnberg.Pop trifft man sie in der Klarakirche, wo ab 21 Uhr himmlische Musik gemacht wird.

Dass aus Bayern nicht nur Weißwürste, Brezln und Bier kommen, sondern auch das ein oder andere musikalische Kleinod, sollte in den letzten Jahren so ziemlich jedem klar geworden sein.

Impala Ray ist eines dieser Kleinode.

Sein folkiger Sound wird unter anderem durch typisch bayerische Instrumente, wie Hackbrett oder Tuba, untermalt und klingt, ums mal tiefbayerisch zu sagen, oaschgeil.
Zu sehen gibt’s das Ganze entweder unverstärkt um 14:30 bei mono-Ton Schallplatten, oder um 22:30 bei Crämer & Co.

Was verbindet ihr mit Australien?
Surfer, giftige Tiere, lockere Leute?

Parcels sehen aus wie Surfer und scheinen recht lockere Jungs zu sein. Ihr Sound ist anders, funky, groovig, man reitet auf einem Surfbrett aus Synthesizern durch die Wellen ihres melodischen Gesangs und verliert sich in der Brandung des Sounds.
Wird mit jedem Mal Hören ohrwurmiger und ist definitiv einen Abstecher in den Kellerclub unserer Herzen wert.
Um 22 Uhr könnt ihr im club stereo gar wunderbar schwofen.

Juse Ju ist mit das Kreativste, was es zur Zeit im deutschen HipHop gibt und sollte spätestens seit seiner Zusammenarbeit mit Fatoni dem ein oder anderen ein Begriff sein.
Intelligente, humorvolle aber auch kritische Texte, gepaart mit verdammt geilen Beats. Zum Bouncen mit Juse Ju geht’s um 22:15 zu Rosi Schulz.

Wie ein plötzliches Sommergewitter erschien Drangsal 2016 auf der musikalischen Bildfläche und flashte erstmal alle.

Synthiepop mit Postpunk- und Wave-Einflüssen, die nur zu gerne an den Sound der großen Joy Division bzw. New Order erinnern. Zu Recht einer der Headliner des diesjährigen Nürnberg.Pop und es wert schon vor 20 Uhr in der Schlange zum Festsaal zu stehen.

So viel zu unseren Empfehlungen für das diesjährige Nürnberg.Pop Festival, wir freuen uns auf jeden Fall schon ein mittelgroßes Loch ins Knie, ob der vielen tollen Acts und sind am Überlegen, wie wir das zeitlich eigentlich alles hinbekommen sollen. Am liebsten würden wir nämlich alle sehen.

PS: Auf unserer Facebook Seite verlosen wir in den kommenden Tagen Tickets fürs Festival! Also immer mal wieder vorbei schauen…

www.nuernberg-pop.de
www.facebook.com/nuernberg.pop

/ Text: Simon Strauß / Bild: Pressefreigabe /