elenasteri_4zu3

Vorgestellt: Elena Steri

Nebst Ukulele, Gitarre und Loop-Technik ist es allein die Stimme von Elena Steri, die ihre Zuhörer in schweigsame Träumereien begleitet. Mit ihrem Debüt »a sleepy kind of blue« brachte sie diese Träumereien am 20. September in eine Albumform. Am 25. September feiert sie ihr Album-Release in der MUZ.

Auf »a sleepy kind of blue« vereint die Singer-Songwriterin aus Nürnberg alle Themen, die sie in diesem Jahr beschäftigt haben, mögen sie noch so leichtfüßig oder schwerfällig gewesen sein. Nach immer häufigeren CD-Nachfragen auf Konzerten entschied Elena Steri sich nun, ein Album in Eigenregie und mit der tatkräftigen Hilfe vieler Freunde zu veröffentlichen.

Die größte Unterstützung habe ich wohl von Flo Kenner bekommen, der mein Album aufgenommen und gemastert hat. Das Design hat meine liebe Freundin Zoe Jungmann gemacht und um diese ganzen Streaminggeschichten hat sich Paul Marx gekümmert, mit dem ich seit kurzem zusammenarbeite. Ihm habe ich auch zu verdanken, dass ich das Releasekonzert in der Musikzentrale spielen darf. Der Rest war ganz viel Eigeninitiative und -aufwand.

Aktuell ist Elena Steri von keiner Bühne der Region wegzudenken – angefangen vom Bardentreffen, weiter zu dem Klangtherapie Festival und dem Tellerrand Festival, als Support von Tomberlin in der Kantine und bald auch auf dem Nürnberg.Pop Festival, um nur einige ihrer vielzähligen Auftritte zu nennen. Das ist recht ambitioniert, wenn man bedenkt, dass ihr erster öffentlicher Auftritt erst im Februar 2019 stattfand. Da mussten wir natürlich fragen, wie sie die Newcomer-Szene und -förderung der Region wahrnimmt:

Ich finde schon, dass die Musikszene in Nürnberg ziemlich gut vernetzt ist. Das ist von Genre zu Genre natürlich anders, aber die Sparte, aus der ich komme, ist auf jeden Fall sehr unterstützend und immer offen für neue Sachen. Das Schöne daran ist ja auch, dass es dann trotzdem so vielfältig ausfällt, dass man sich auch gegenseitig für Konzerte bucht. Ich bin auf jeden Fall super dankbar für den ganzen Support und die Wertschätzung, die ich dieses Jahr von so vielen lieben Musikern hier bekommen habe. Und sobald man etwas hört, was einem gefällt, empfiehlt man das natürlich auch weiter – Buschfunk funktioniert hier ganz gut. Es gibt coole Sachen wie den Open Mic Sunday von The Black Elephant Band und Mäkkelä, die man nutzen kann, um sich einerseits auf der Bühne auszuprobieren und sich andererseits zu vernetzen. Ich habe da auf jeden Fall auch einige Musiker von hier kennengelernt.

Dass man sich gegenseitig hilft, bezeugt die Freundschaft mit Band Sunday Morning Orchestra: diese Freundschaft begann vor einem Jahr, als sie Elena einen Amp ausgeliehenen haben.

Wir sagen: herzlichen Glückwunsch zum Debüt und eine fulminante Relaseparty am 25. September in der MUZ mit den Support-Acts Anna Johnsson & Cosma Joy!

Elena Steri Live:
25. September – Releasekonzert // MUZ
28. September – Songlines Vol. I // Auf AEG

Elena Steri im Netz:
Instagram: https:// www.instagram.com/elena_steri
Spotify: https://cutt.ly/cwF7P61
Soundcloud: https://soundcloud.com/elenasteri
Facebook: https://www.facebook.com/elenasteri/
YouTube: https://youtube.com/elenasteri

// Text: Sarah Grodd //
// Bild: Elena Steri //