tip

Die Woche, Du und Wir ⇨ [KW20]

Endlich hat sich er Sommer mal blicken lassen in den letzten Tagen! Und so langsam komnmt auch wieder die Zeit der Open Airs und Festivals. Mal sehen, was in den nächsten Tagen so los ist…

Ganz Nürnberg war in einem Rausch ⇨ Freitag, 19.Mai ⇨ 10:00 bis 18:00 Uhr ⇨ Künstlerhaus Glasbau 1.OG
Wo wart ihr am 26.05.2007? Ich war auf jeden Fall auf dem Hauptmarkt und habe beim Public Viewing mit meinem geliebten (und manchmal gehassten) 1. FC Nürnberg mitgefiebert. Gebangt nach dem Ausfall von Marek Mintal, gehadert nach dem Ausgleichstreffer in der 80. Spielminute und gejubelt nach dem entscheidenden Tor durch Jan Kristiansen. Anschließend mit wildfremden Menschen gefeiert und am nächsten Tag dann direkt die frischgebackenen DFB-Pokalsieger empfangen. Ganz Nürnberg war in einem Rausch.
Die Geschichten der Pokalhelden von 2007 haben Katharina Fritsch und Maren Zimmermann in ein Buch mit ebendiesem Titel gepackt und namhafte Nürnberger Künstler/-innen haben dazu je ein Kunstwerk kreiert. Die Ausstellung, bei welcher bestimmt auch der ein oder andere Pokalheld vorbeischaut, gibt es am Freitag im Künstlerhaus. Eine Empfehlung nicht nur für Clubfans! (ss)

Tanz.Indie.Nacht ⇨ Freitag, 19. Mai ⇨ 23:00 Uhr ⇨ Club Stereo
Wieder eine weitere Indie Veranstaltung im Club Stereo… Falsch! Bei Tanz.Indie.Nacht steht mit Katha eine Urgewalt und ein Phänomen hinterm DJ-Pult, das erlebt werden muss. Die letzten male ist der Club aus allen Nähten geplatzt und der eskalierpegel an die obersten Grenzen gestossen. So wirds mit Sicherheit dieses mal auch. (jr)

Die Rückseite des Mondes ⇨ Samstag, 20. Mai ⇨ 18:00 Uhr ⇨ Planetarium Nürnberg
Nicht nur für Pink Floyd Fans ist diese Full Dome Show des Nicolaus-Kopernikus-Planetariums geeignet. Psychedelische Bilder und eine Reise durch das Universum, welche an die Kuppel des Planetariums projiziert werden, nehmen euch mit auf einen unvergesslichen Trip. Immer begleitet von Musik aus dem Kult-Album „The Dark Side of the Moon“. Wir empfehlen euch vorher keine bewusstseinserweiternden Drogen zu nehmen, dafür sorgt die Show von selbst 😉 (ss)

Captain Capa ⇨ Samstag, 20. Mai ⇨ 19:30 Uhr ⇨ Club Stereo
Wer auf ruhigen Elektro-Pop steht, bei dem man gemütlich mitschwofen kann, der ist bei Captain Capa leider falsch! Denn die drei Jungs zerballern mit wuchtigen Sounds jedes Genre, dass man unter Elektropop so zusammenfasst. Das neue Album heißt „This is forever“ und nach einem Konzert der Jungs ist man gerne der Meinung, dass dieser Abend für immer hätte dauern können. Tanzen und Feiern bis der Schweiß von der Decke tropft. Geht hin, geht steil! Die Jungs machen live mal richtig Laune! (ss)

Why So Serious pres. Sisyphon Showcase ⇨ Samstag, 20. Mai ⇨ 23:00 Uhr ⇨ Rakete
Der Berliner Club, der gleichzeitig ein Label hat, kommt geballt in die Nürnberger Südstadt und verwandelt das Rote Haus in einen schweißtreibenden Tanztempel mit elektronischen Klängen. Dazu gesellen sich die Nürnberger Julian Haffner und Chris Binder. In der Makrobe gibts derweil einen Kindheitstraum Festival Floor. (jr)

Chartlys Weißwurst Breakfast Club ⇨ Sonntag, 21. Mai ⇨ 10:00 Uhr ⇨ Balkon
Die Winterpause ist vorbei und der gute Charly schmeisst Sonntags morgen wiede regelmässig die Weißwürschte in den Kessel. Die Wurst kommt von Feinkost Fischer, die Brezen vom Brezen Kolb, das Weißbier von Gutmann und der Senf von Händlmaier. Nur das beste also. Ideal für alle Frühaufsteher. Oder Nachtschwärmer auf dem Weg nach Hause… (jr)

Radio Z Sommerfest ⇨ Donnerstag, 25. Mai ⇨ 14:00 Uhr ⇨ Desi
Radio Z feiert Sommerfest (und schon mal den 30. Geburtstag vor) und lädt euch alle ein.
5 Bands, 7 DJs, 2 VJs, 8 Literatis, 7 Essensstände und jede Menge bunte alternative Subkultur treffen sich an Himmelfahrt in der DESI. Also macht eine Vatertagswanderung der anderen Art und bummelt einfach mit nem Bierchen durch die DESI, hört euch Musik und Literatur an, futtert was leckeres und habt einfach eine verdammt gute Zeit. (ss)

Viel Spaß in der Sonne und beim feiern. Wir sehen uns irgendwo…

// Text: Simon Strauss / Jens Riedel //