tip

Kolumne

Neues Jahr, neue Kolumne. Weg von den doch recht eintönigen Redaktionstipps, die in letzter Zeit eh nicht mehr erschienen sind. Ich schreib einfach auf, was so passiert ist in den vergangen Tagen und was in den nächsten Tagen so alles passiert. So ne Art Tagebuch. Ich hab ja am Nbg.Pop Tag letztes Jahr auf FB so ne Art Büro-Tagebuch geführt. Einfach nur so aus Spaß. Und das hat scheinbar vielen Menschen gefallen und einige meinten, ich soll sowas doch öfter und als Kolumne machen. Warum auch immer. Aber gut. Dann mach ich das halt. Ich will mich da auch nicht auf wöchentlich festlegen. Vielleicht zweimal im Monat. Oder dreimal. Kommt halt auch immer drauf an, was so passiert in meinem und im städtischen Umfeld.

Nachdem das neue Jahr jetzt auch schon wieder zwei Wochen alt ist, dachte ich, ich fang einfach mal an mit dem Schreiben. Lustigerweise ist allerdings in den zwei Wochen bei mir gar nicht so viel passiert, außer das ich mehr als die Hälfte dieser Zeit mit ner fiesen Erkältung flach lag, die, wenn sie sich nicht nochmals heimtückisch versteckt, jetzt endlich überwunden scheint. Ich könnte viel über neue Serien schreiben, denn dazu hatte ich in den letzten Tagen viel Zeit. Serien sind eh so ein Ding, das mich, neben dem Nachtleben und der Musik ziemlich viel beschäftigt. Auch da hab ich mir schon überlegt auf HDIYL eine eigene Kolumne anzufangen. Über Serien berichten, die ich gesehen habe. Oder einzelne Staffeln. Ist sowas interessant für euch? Ich hab das Gefühl das irgendwie jeder seit einigen Jahren im Serienwahn ist und jede freie Sekunde nutzt, um sich davon berieseln zu lassen. Da gabs ja in den letzten fünf bis zehn Jahren auch nen qualitativen Quantensprung. Dank HBO, Netflix, Amazon Prime usw. Schreibt mir doch einfach, ob ihr auf sowas Bock habt. An jens@hdiyl.de oder direkt auf FB. Schreiben will ich jetzt grundsätzlich wieder mehr. Die ein oder andere Plattenkritik oder auch mal eine Konzert- oder Festivalreview. Als nächstes stehen Besprechungen zum neuen The XX und zum neuen Sohn Album an.

Dann mal zu den Dingen, die in den letzten Wochen passiert sind: Maui hat dem Vorraum in kürzester Zeit ein neues Gesicht gegeben. Sonntag Nachmittag angefangen, Donnerstagabend feierlich eingeweiht. Mit viel Holz, neuen Tischen, einem neuen Podest, neuen Stühlen und neuen Gläserregalen. Ist schön geworden. Schaut euch das unbedingt mal an!

Ich hab endlich meine eigene elektronische Reihe! Alle zwei Monate am ersten Mittwoch des Monats darf ich in der Mitte Soundbar bei Eskapade mit wechselnden Gästen der elektronischen Musik fröhnen. Zum Auftakt am 04.01. war Lars von Dingue mein Wing Man und es hat sau viel Spaß gemacht. Freu mich auf jeden Fall auf die nächsten Abende und die nächsten Gäste!

Letzten Freitag war die Januar-Ausgabe vom IndieFreitag im Club Stereo und es war tatsächlich, trotz Ferienende und schlechtem Wetter, ein famoser Abend. Danke an Eva-Maria Götz fürs mitauflegen. Im Februar ist wieder die Katha von Tanz.Indie.Nacht, die mir einen der denkwürdigsten Abende im November beschert hat, dabei. Das wird mit Sicherheit grandios.

Mam Mam Burger hat jetzt auch eine Filiale direkt in der Innenstadt. Und zwar in der Vorderen Sterngasse 26. Quasi gegenüber der Hangover Bar. Gleich ums Eck vom Epizentrum Klaragasse. Perfekt!

Das wars auch schon, was ich in den ersten Tagen des neuen Jahres mitgemacht hab. Den Rest der Zeit hab ich am Sofa mit Tee, Zirtusfrüchten und warmer Milch mit Honig verbracht.

Aber da kommt in den nächsten Tagen und Wochen ja noch einiges. Es tut sich z.b. was neues in der Luitpoldstraße. Im ehemaligen Münchner Kindl wird gewerkelt. 15! Jahre lang stand die Location jetzt leer. Das ändert sich im Frühjahr. Libertine wird der Name und wer da mit drinsteckt und was da genau auf euch zukommt, werd ich in den nächsten Wochen mal genauer unter die Lupe nehmen. Auch Gastro-Urgestein Serkan ist wieder da und bastelt grad eifrig an seinem neuen Objekt in Johannis. Und aus der Vogelweiher Straße gibt’s auch schöne Neuigkeiten: Die wöchentliche After Hour in der Rakete ist wieder da! Gott sei Dank! Und selbst in meinem ureigenstem Wohnzimmer wird in den nächsten 2 Wochen einiges passieren. Lasst euch überraschen. Der Keller in der Klara 8 wird in neuem, glänzendem Licht erstrahlen!

Wenn ihr irgendwas plant, neu aufmacht, umbaut, andere News zu euren Läden habt: Immer her damit. Ich verwurstel das hier und verbreite es in der großen weiten digitalen Welt!

Nächste Woche ist natürlich auch wieder einiges geboten. Die Wochentipps werd ich euch immer am Ende der Kolumne kurz mit auf den Weg geben:

Montag: Stage for Peace in der Kofferfabrik mit La Boum und Blue Pine Theatre.

Mittwoch: Mein Musicology in der Mono geht in die nächste Runde.

Freitag: Release Party von NichtGeorg im Café Mainheim, 10 Jahre MUZ Club.

Donnerstag: Tonzmmer mit Basti, Lutz und Moritz in der Mitte Soundbar.

Samstag: Fckfrvr. Die Indie-Video-DJ Set Party im Stereo, Why So Serious mit MIDAS 104 in der Rakete.

Sonntag: Foodtruck Roundup am Messezentrum.

Das wars auch schon für dieses mal. Hoffe es hat gefallen! Bis demnächst

/ Jens Riedel /